+++ Neue Projekte! +++ Alte Mühle in Heerstedt +++ Windmühle ter Haseborg in Möhlenwarf +++ Wassermühle Oldenstadt +++ Seemühle in Woldegk +++ Bockwindmühle in Klietz am See +++ Wasserschöpfmühle Wynhamster Kolk +++ Festung Rocca di Angera am Lago Maggiore +++ Bad Zwischenahn - Impressionen vom Zwischenahner Meer +++ Bad Zwischenahn - Rundfahrt auf dem Zwischenahner Meer +++ Kloster Hohenburg Odilienberg im Elsass - Mont Sainte Odile +++ Kloster St. Trudpert in Münstertal +++ Alte Mühle in Heerstedt +++ Windmühle Dedesdorf +++ Windmühle Schiffdorf +++ Freilichtmuseum Speckenbüttel in Bremerhaven +++ Wassermühle Deelbrügge in Beverstedt - Deelbrügge +++ Windmühle Heiser Mühle in Beverstedt - Hollen +++ Videoaufnahme der Fahrt auf der Roßfeld-Panoramastraße +++ Château du Haut-Koenigsbourg en Alsace +++ Videoanimation Wohnmobiltour in Deutschland +++ Kirche St. Bartholomäus in Essen (Old.) +++ Kirche St. Johannes in Esterwegen +++ Heidemühle in Schortens - Heidmühle +++ Schlachtmühle in Jever +++ Schmitz Mühle in Schortens - Sillenstede +++ Windmühle in Schortens - Accum +++ Wassermühle in Bassum - Neubruchhausen +++ Stift und Stiftskirche in Bassum +++ Stiftsmühle in Bassum +++ Wedehorner Mühle in Bassum - Wedehorn +++ Kätinger Mühle in Bassum - Nordwohlde +++ Rutteler Mühle in Neuenburg - Ruttel +++ Windmühle Sengwarden +++ Koppenhörner Mühle in Wilhelmshaven +++ Wasserschöpfmühle Wedelfeld in Sande - Neustadtgödens +++ Basilika St. Antonius in Rheine +++ Burg Reichenstein Hotel am Rhein +++ Von Mai bis September: Sonntags von 14:00 - 18:00 Uhr Kaffee und Kuchen im Kulturzentrum Gehlenberg an der Mühle!
Mühlen-ID 38058 (NI) im Mühlenverzeichnis der Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM).

Wasserschöpfmühle Wynhamster Kolk

Die Wasserschöpfmühle wurde als Erdholländer, wobei Achtkant und Holzgerüst direkt auf die Erde gesetzt sind, mit zwei archimedischen Schrauben erbaut. Sie entwässert den Wynhamster Kolk, der 2,50m unter NN liegt. Die Mühle wurde 1804 gebaut. 1898 kam die Hofstelle und damit die Mühle an Baje Smid, in deren Familienbesitz die Mühle bis 1978 war. 1912 erhielt die Mühle statt des Steerts eine Windrose. Bis 1955/56 entwässerte die Mühle den Kolk. Durch den Bau eines Zubringerschöpfwerkes wurde der Schöpfbetrieb durch den Bau überflüssig. Die Mühle verfiel und sollte abgebrochen werden. Durch die Neuordnung der Zuständigkeit übernahm Anfang der 60er Jahre die Sielacht die Entwässerung. Als der Heimatverein Rheiderland die Mühle 1963 in seine Obhut übernahm, führte dieser umfangreiche Restaurierungen durch und sicherte so den Erhalt der Mühle. 1972 und vor allem 1976 verursachte ein Orkan so schwere Schäden, dass der Abbruch wieder unvermeidlich schien. 1978 übernahm die Gemeinde Bunde die Wasserschöpfmühle, und in Zusammenarbeit mit der Sielacht wurden die Restaurierungsarbeiten für die Wiederinbetriebnahme begonnen. Kappe, Flügel und Windrose wurden instand gesetzt, Zulauf und Schöpfkanäle wurden erneuert. 1989 war die Mühle wieder betriebsfähig. Neben dem elektrischen Antrieb an beiden Schnecken kann die Mühle auch noch durch Windkraft ihre Funktion ausführen. Im Winter 2008/09 wurde die Kappe abgenommen, die Mühle bekam eine einen neuen Drehkranz mit einem Metallkorb und Stahlrollen.
Der vorstehende Text wurde der Infotafel an der Mühle entnommen.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

Wasserschöpfmühle-Wynhamster-Kolk-01Wasserschöpfmühle Wynhamster Kolk

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

Wasserschöpfmühle-Wynhamster-Kolk-03Wasserschöpfmühle Wynhamster Kolk

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

Wasserschöpfmühle-Wynhamster-Kolk-04Wasserschöpfmühle Wynhamster Kolk


(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

Wasserschöpfmühle-Wynhamster-Kolk-05Wasserschöpfmühle Wynhamster Kolk

 

 Mit Hilfe dieser Karte lässt sich die Schöpfmühle Wynhamster Kolk leicht finden.


Größere Karte anzeigene

 

 

   
© by PanoFoto.Wertebach